Taizé-Chorprojekt ab Mittwoch, 11. September

Laudate omnes gentes, laudate Domino - dies ist eines von vielen Liedern aus Taizé, die man kennt, und doch nicht richtig singen kann. Auch in diesem Jahr gibt es wieder einen Taizé-Projektchor, bei dem Bekanntes und Unbekanntes aus dem Liederschatz von Taizé im vierstimmigen Chor erarbeitet wird. Direkt nach den Sommerferien probt der Taizé-Projektchor ab dem 11. September immer mittwochs von 20 bis 21.30 Uhr im Gemeindehaus St. Josef, Birkendorfer Str. 4. Am 27. September, mitten in der Projektzeit, gestaltet der Chor eine besinnliche Stunde im Rahmen der Nacht der offenen Kirche, die parallel zu Langen Einkaufsnacht stattfindet. Wer Zeit und Lust hat, ist eigeladen, am 29. September um 9.30 Uhr einen kleinen musikalischen Beitrag zum Gottesdienst für Demenzkranke in der Friedenskirche beizusteuern. Nach fünf Proben (letzte Probe am Mittwoch 9. Oktober) schließt das Projekt mit zwei Gottesdiensten, dem ökumenischen Taizé-Abendgebet am 6. Oktober um 19 Uhr in der evangelischen Spitalkirche und am 12. Oktober um 18.30 Uhr mit der Vorabendmesse in der Kirche zur Heiligsten Dreifaltigkeit. Jeder, der gerne singt und vielleicht einmal ausprobieren möchte, wie sich Singen im Chor anfühlt, ist herzlich eingeladen. Gesangserfahrung ist nicht erforderlich. Wer am Projekt teilnehmen möchte, aber nicht an allen Terminen dabei sein kann, darf trotzdem gerne mitsingen. Kontakt: Pfarrbüro St. Martin (Telefon: 07351-18140 / Email: stmartin.Biberach@drs.de)